Stephanie Backes CV


Die Objekte von Stephanie Backes sind Gebäude und Landschaften aus einzelnen fragmentarischen Gebilden, die komplexe gedankliche Strukturen auf kleinstem Raum bündeln. Durch ihre mikroskopische Dimension stellen sie Orte und Gedankenwelten dar, die in ihrer Fragilität und Abgeschlossenheit Geheimnisse bewahren.
Born in Dortmund in 1982 | Lives and works in Berlin
2009
Work Grant from Konrad Adenauer Stiftung (EHF)
2008 Meisterschülerpreis des Präsidenten der UdK Berlin (Katalog)
2006-07 Meisterstudium an der Universität der Künste Berlin bei Prof. Hans-Jürgen Diehl
2006

Absolvent der Universität der Künste, Berlin

2001-06 Studium der Freien Kunst an der UdK Berlin bei Prof. Hans-Jürgen Diehl
2000-01 Vorkurs an der Hochschule für Gestaltung und Kunst Luzern

Ausstellungen | Exhibitions

2010
.
.
.

2009

"Gute Karten", Haus am Kleistpark, Berlin
"SWAB, International Contemporary Art Fair", Barcelona
"EHF 2010", Konrad Adenauer Grant, Berlin
"Almost", Curated by Lance Goldsmith, Nicelle Beauchene Gallery, New York
"Lovely-Meisterschülerpreis 2009 der UDK Berlin", Schulz Contemporary, Berlin
2008 Preview Art Fair, Berlin; loop raum für aktuelle kunst, Berlin
2008 "Wolkengraber." loop raum für aktuelle kunst, Berlin
2008 "Raum und Papier." Galerie Thomas, München
2008 NEXT Art Fair, Chicago; loop raum für aktuelle kunst, Berlin
2008 Meisterschülerausstellung UdK, Berlin
2008 "settings#3," loop raum für aktuelle kunst
2007 „ESSENZEN I“, Raum ybdd, Galerie Vero Wollmann, Berlin
2007 4.Berliner Kunstsalon, mit Observatorium für Sehschlachten, Karlsruhe
2007 „found in translation“, Galerie Vero Wollmann, Stuttgart
2006 art fair Köln, mit Galerie Vero Wollmann, Stuttgart
2006 „Don´t Talk About It“, Projektraum Wilsnacker Strasse, Berlin
2006 „Ausser-Haus“, Ausstellungsprojekt der Studenten der UdK Berlin
2006 Absolventenausstellung, UdK Berlin
2006 „Landnahme“, Galerie Vero Wollmann, Stuttgart
Publications
2009 "Beyond Architecture: Imaginative Buildings and Fictional Cities." Edited by Robert Klanten and Lukas Feireiss.