sehen sehen

Name: sehen sehen
berlin 98

17.01.98 - 14.02.98

Veranstalter: loop - Raum für aktuelle Kunst

Kurator: Rüdiger Lange

Ort: loop - Raum für aktuelle Kunst, Parabolica Spaces,
Schlegelstr. 26/27 10115 Berlin-Mitte

Eröffnung: Samstag, 17.01.98     ab 19 Uhr (Open End)

Öffnungszeiten: Mi- Sa. 13:00 - 18:00 Uhr


Die Ausstellung "sehen sehen" Berlin '98 präsentiert aktuelle Kunst von in Berlin lebenden und/oder arbeitenden KünstlerInnen. Dabei werden sowohl etablierte (documenta-TeinehmerInnen) wie auch wenig bekannte KünstlerInnen ausstellen.

Damit ist "sehen sehen" eine Präsentation lokaler zeitgenössischer Kunst, wie es sie in Berlin derzeit nicht gibt. Die klassischen Genres Malerei und Skulptur bilden den thematischen Schwerpunkt innerhalb dieser Ausstellung, wobei gezeigt werden soll, daß gerade diese "traditonellen" künstlerischen Kommunikationsformen in ihrer Absolutheit den späten 90er Jahren entsprechen.

Innerhalb des "Forums" (Rahmenprogramm) werden Vorträge von KünstlerInnen öffentliche Podiumsdiskussionen mit Personen aus dem kulturellen und medialen Bereich (Galerien, Kunstvermittlung, Medien etc.), sowie aus dem wirtschaftlich/politischen Leben stattfinden, in denen ein lebendiger Austausch 'vor Ort' möglich wird.
Musikveranstaltungen, Konzerte, Clubabende und Vorträge sind ebenso Teil des Rahmenprogramms.

Folgende KünsterInnen nehmen an der Ausstellung "sehen sehen" teil:

Ackermann Franz, Allamoda Bettina, convex tv., Comani Daniela, Deér Katalin, Duda Juliane, Göngrich Erik, Hemmert Hans, Hohenbüchler Christine und Irene, Hoischen Christian, Kahrs Johannes, Kiesewetter Thomas, Klussmann Heike, Kobe Achim, Konrad Karsten, Lieber Axel, Majerus Michel, Nader, Nicolai Olaf, Scheibitz Thomas, Stauss Peter, Zey Georg.

Rahmenprogramm: Mittwoch 21.01.98 Vortrag: Alkoholismus in Städten unter 40 000 Einwohnern. von Gudrun Herbold